Diskussion aus: ich WILL

- Offener Bereich für alle -
Hier könnt ihr über alles schreiben, was ihr gerne offen diskutieren oder erzählen wollt. Ebenso können registrierte User hier ernsthafte oder schwierige Themen anonym (als Gast) ansprechen.
Forumsregeln
Bitte immer dran denken:
auf der anderen Seite des PC's sitzt auch ein Mensch mit Gefühlen ;)

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon Turtle » 1. Sep 2013, 22:53

stachelfisch hat geschrieben:also kurz: wenn ich was will, hab ich schon gegen dich gewonnen. wenn ich was möchte, dann fühlst du dich gleichberechtigt. stimmt das so für dich, turtle?
es kommt sicherlich auf die "Wertigkeit" (welche Bedeutung er für mich hat) meines gegenübers an - aber ja, so stimmt das für mich.
the only difference between me and a madman is that i'm not mad. salvador dali
Benutzeravatar
Turtle
 
Beiträge: 596
Registriert: 01.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon stachelfisch » 1. Sep 2013, 22:57

huh.
das macht mir grad irgendwie angst
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon Gast » 1. Sep 2013, 23:25

also mir gehts da eher so: wenn ich sage, dass ich was will, mach ich damit deutlich, dass mir das wirklich wichtig ist (deutlicher als wenn ich nur sage, dass ich es möchte). und damit mach ich mich verletzlich. deshalb kann ich sowas nur sagen (oder auch nur spüren), wenn ich einigermaßen sicher sein kann, dass dieses wissen um meine verletzlichkeit nicht gegen mich benutzt wird (bzw dass ich spüren muss, wie weh das tut).
wenns um den willen geht, gehts auch schnell um macht... und dann kanns schnell gefährlich und schmerzhaft werden.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon Zelma » 2. Sep 2013, 06:00

Bin grade stinkig. War ich gestern schon. Wollte aber warten, ob es ohne großes Aufsehen abebbt. Tut es aber nicht.

Finde es blöd, dass das abgetrennt wurde und nun unter meinem Namen hier steht, ohne dass ich gefragt wurde ob es OK ist, dass das mit meinem Beitrag gemacht wird. :notamused:
"Wir ergreifen das Wort und gestalten die Welt"
aus: Affidamento frei nach "liberia delle donne di Milano"
Benutzeravatar
Zelma
 
Beiträge: 1709
Registriert: 05.2013
Wohnort: geschützt
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon stachelfisch » 2. Sep 2013, 06:44

guten morgen zelma,

du hast nun mal die diskussion begonnen, drum ist dein beitrag der erste. doch wenn wir gewusst hätten, dass es für dich ein problem darstellen könnte, hätten wir sicherlich gefragt, wie wir das besser lösen können.und da wir das nun wissen, werden wir nächstesmal hoffentlich dran denken, das vorher abzusprechen.

wenn es dir hilft, fürs gefühl, dann könnten wir den autor ändern (in "team" dann halt) und deinen text lediglich als zitat einbauen. ich hoffe, das wäre okay.

lg
stachelfisch
für das team aufbruch : leben
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon Zelma » 2. Sep 2013, 08:59

Die Diskussion begann ich, weil ich deinen Appell, dir auch Widerworte zu geben, als Einladung zur Diskussion (miss)verstand.

Ja, ich hätte gerne das Team als AutorIn
Und ich fände es auch zukünftig schön vorher gefragt zu werden. Eigentlich war das doch sonst immer üblich oder täusche ich mich da?
"Wir ergreifen das Wort und gestalten die Welt"
aus: Affidamento frei nach "liberia delle donne di Milano"
Benutzeravatar
Zelma
 
Beiträge: 1709
Registriert: 05.2013
Wohnort: geschützt
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon ehemalig » 2. Sep 2013, 09:08

ich finde das interessant, mit wievielen wortwendungen man das "ich will.." umschiffen tut nur um das nicht zu sagen aber inhaltlcih doch zu sagen
Benutzeravatar
ehemalig
 

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon Zelma » 2. Sep 2013, 09:13

@ehemalig: Ich umschiffe nicht, sondern schreibe genau das was ich möchte! Genau - möchte. Nicht will.
"Wir ergreifen das Wort und gestalten die Welt"
aus: Affidamento frei nach "liberia delle donne di Milano"
Benutzeravatar
Zelma
 
Beiträge: 1709
Registriert: 05.2013
Wohnort: geschützt
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon ehemalig » 2. Sep 2013, 09:25

ich habe den unterschied den du da machst noch nich ganz verstanden. für mich klang das wie ein "ich will"
ist da dann ein "trotziges kind" im will bei dem wie du das will empfindest?
was ist trotz? (ja falsches thema hier)
Benutzeravatar
ehemalig
 

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon kitsune » 2. Sep 2013, 10:01

Hi Zelma,

ich hab leider grad nicht wirklich Zeit.
Autor_in hab ich geändert. mehr später.

Gruß,
kitsune
We don't see things as they are. We see them as we are.
Anaïs Nin
Benutzeravatar
kitsune
 
Beiträge: 2390
Registriert: 01.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon stachelfisch » 2. Sep 2013, 10:38

ehemalig, deine anmerkung finde ich sehr interessant - und auch sehr treffend ;).
und weil das hier der richtige thread dazu ist, finde ich es generell richtig, das hier anzusprechen.
jedoch -
ist zelma durch das drinsein in der situation in einer ungünstigeren position , was ich zu bedenken geben will. (will ;) )
sie kann sich nicht so gut distanzieren von dem akuten fall, über den wir reden, insofern kann es sein, dass es an der stelle reiben wird.

@zelma
versteckt:
Zelma hat geschrieben:Die Diskussion begann ich, weil ich deinen Appell, dir auch Widerworte zu geben, als Einladung zur Diskussion (miss)verstand.

Ja, ich hätte gerne das Team als AutorIn
Und ich fände es auch zukünftig schön vorher gefragt zu werden. Eigentlich war das doch sonst immer üblich oder täusche ich mich da?
aktuell weiß ich nicht (=stehe auf dem schlauch),wie wir das bislang gemacht hatten, wenn wir aus einem themen-thema im gleichen bereich zwei gemacht hatten. wenn es etwas persönliches ist oder aus einem sehr geschützten bereich in einen weniger stark geschützten zitiert werden soll, dann ist es für mich selbstverständlich, dass gefragt wird.
hier wurde es irgendwie nicht für nötig empfunden ...?...
ich denke, wir dürfen fehler machen, das ist in ordnung. wir müssen nur schaun, dass wir verantwortung dafür übernehmen und sie korrigieren.
es ist wichtig, mensch zu sein und zu bleiben.

wäre es ok, nun zum thema zurückzukehren?
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon kitsune » 2. Sep 2013, 16:44

versteckt: @zelma
nochmal kurz dazu:
stachelfisch hat geschrieben:wenn es etwas persönliches ist oder aus einem sehr geschützten bereich in einen weniger stark geschützten zitiert werden soll, dann ist es für mich selbstverständlich, dass gefragt wird.

ja.
hier wurde es irgendwie nicht für nötig empfunden ...?...

ich habe es in diesem fall nicht für nötig empfunden zu fragen. für mich war das schlicht ne kopie bestehender posts in einen neuen thread im gleichen bereich. zur thementrennung. (einmal ich will... und einmal diskussion zu ich will...) und dass es schlechte gefühle machen könnte hatte ich an dieser stelle nicht auf dem schirm.
es tut mir leid, dass ich dich damit übergangen habe zelma.
We don't see things as they are. We see them as we are.
Anaïs Nin
Benutzeravatar
kitsune
 
Beiträge: 2390
Registriert: 01.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon Elfe als Gast » 2. Sep 2013, 18:32

Das Wort "möchte " ist nur eine Elegantere Art seinen Willen Kund zu tun. Nur ne Spur höflicher und klingt weniger resolut. Aber das Ergebnis soll doch bitte das Gleiche sein...

Dein Willen zu bekommen.

Und den kann man ja mit "Wunsch" abschwächen.

LG
Elfe zu Besuch
Benutzeravatar
Elfe als Gast
 

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon Zelma » 2. Sep 2013, 18:40

nur noch kurz, stachelfisch ...
@kitsune:
versteckt:
es tut mir leid, dass ich dich damit übergangen habe zelma.

Danke! Ich bin halt erschrocken und war dann angep****t. Vielleicht liegt es auch daran urlaubsreif zu sein ... .
"Wir ergreifen das Wort und gestalten die Welt"
aus: Affidamento frei nach "liberia delle donne di Milano"
Benutzeravatar
Zelma
 
Beiträge: 1709
Registriert: 05.2013
Wohnort: geschützt
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitragvon kitsune » 3. Sep 2013, 07:50

wenn ich das richtig verstanden habe wirkt das "will" für einige sehr vehement.
es löst dann ein gefühl von unter-druck geraten aus. und vielleicht auch angst?
vielleicht weil es schwer vorstellbar ist, dass auf ein "ich will..." auch ein "ich will nicht!" als antwort folgen kann...?
andere haben den eindruck, dass es eine trotzige art ist, seins auszudrücken.

für mich ist das so, dass ich wollen ganz normal finde.
auch im "erwachsenenalltag."
wenn meine chefin über unser projekt sagt "Ich will damit was erreichen!" klingt das für mich durchaus vehement und zielstrebig, aber kein bisschen kindlich.
wenn meine mitbewohnerin zu mir sagt: "ich will, dass du öfter das bad putzt", dann ist das für mich nichts weiter als ne klare ansage. erstmal. und es klingt anders, als wenn sie sagt: "ich würde mir wünschen du würdest das bad häufiger putzen". aber nicht bedrohlicher oder so. vielleicht sogar weniger bedrohlich, weil klarer. eindeutiger. ich will - ich will nicht. ist manchmal für mich ne einfacherere gleichung als ich wünsche - ich erfüll dir deinen wunsch aber nicht.

man kann nicht immer seinen willen durchsetzen. oder seine wünsche erfüllt bekommen. und ich glaube das ist was für mich an der stelle dann schnell mal abrutschen kann in was trotzkopfiges. wenn jemand glaubt, dass der wille immer erfüllt werden muss. (das funktioniert mit "wünschen" oder "möchten" aber auch ganz gut ala ich wünsche mir dass du ... und wenn du nicht, dann... - das funktioniert auch viel über... betroffenes verletztes gesicht machen und so. also über nonverbale kommunikation).

wobei ich nachvollziehen kann, dass vehemenz und klarheit, das vertreten des eigenen auf unschnörkelhafte weise dann angst macht, wenn die eigene "sprache" / empfindlichkeit, und damit auch das verständnis, die interpretation dessen was man hört eine andere ist.

das mit dem verantwortung behalten / abgeben, je nach gebrauch der wörter, kann ich nicht so richtig nachvollziehen.
für das eingehen auf das wollen oder das erfüllen von wünschen eines andern bin ich selbst verantwortlich. so oder so.
heute zumindest.
oder...?

@gast,
deins kann ich gut verstehen. wenn ich offen zeige was ich will und das mit einer gewissen vehemenz vertrete, dann kann ich mich dahinter nicht mehr verstecken. vielleicht nicht verletzbarer dadurch, aber... sichtbarer.
We don't see things as they are. We see them as we are.
Anaïs Nin
Benutzeravatar
kitsune
 
Beiträge: 2390
Registriert: 01.2013
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Offener Austausch"



cron
web tracker