gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

- Offener Bereich für alle -
Hier könnt ihr über alles schreiben, was ihr gerne offen diskutieren oder erzählen wollt. Ebenso können registrierte User hier ernsthafte oder schwierige Themen anonym (als Gast) ansprechen.
Forumsregeln
Bitte immer dran denken:
auf der anderen Seite des PC's sitzt auch ein Mensch mit Gefühlen ;)

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon egal mit sahne » 21. Sep 2013, 10:02

wie wichtig ist es dir eigentlich dass alles gespoilert wird? macht das was leichter für dich oder war das nur, weil es ursprünglich ot war?
Benutzeravatar
egal mit sahne
 

Re: wahrheiten

Beitragvon Verena » 26. Sep 2013, 17:47

Gast hat geschrieben:
versteckt:
was wenn gesehen werden bedeutet, nicht sprechen ja oft nicht einmal mehr denken zu können?

ja das habe ich öfter
Ich glaube das das durch daran gewöhnen das einer mich sieht nachlässt. und ich glaube das wenn das einer ist der mich sieht das der das dann weiss das gesehen werden die wirkung haben kann. das ist dann erneut sehen und da beisst sich dann die katze in den schwanz aber ja ich glaube wenn ich mir das erlaube das mir von einem gesehen werden etwas ausmacht, das das dann ist wie mit umarmungen. wenn ich daran gewöhnt bin durch üben dann fällt es leichter sie anzunehmen und haut mich nicht so raus.
Benutzeravatar
Verena
 
Beiträge: 211
Registriert: 02.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon Gast » 2. Okt 2013, 20:38

versteckt:
ich fühl mich so verkrüppelt dadurch. schaffs aber auch nicht, mir das näher anzusehen, weilsmir dann mein denken komplett aushebelt. und das passiert eh viel zu oft.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon Gast » 6. Okt 2013, 08:38

versteckt:
es ist gar nicht (nur) die scham. die kommt dazu und macht es schlimmer. macht noch quälender, was anfangs nur erschreckend ist, beängstigend, ärgerlich, traurig.
ich weiß nicht, was mich sprachlos macht. ich schäm mich wahnsinnig dafür, aber ich versteh nicht, was da vorgeht. ich hab den eindruck, das ist auch genau so gewollt.
ich will das anders haben. aber das nutzt nichts sondern tut nur weh.
wenn ich mich dem füge und verschwinde, muss ich das nicht spüren.
aber ganz weg bleiben, dauerhaft, klappt auch nicht.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon egal mit sahne » 6. Okt 2013, 11:40

versteckt:
Gast hat geschrieben:ich will das anders haben. aber das nutzt nichts sondern tut nur weh.

doch ich glaube das nutzt was, dass du das anders haben willst. das nutzt eine menge und ganz besonders viel nutzt, dass du das auch weißt und aufschreiben kannst. trotzdem kann es ein langer schmerzhafter prozess sein bis es so ist wie du es haben willst, denn dafür dass es so ist wie es ist gibt es gründe und die sind wahrscheinlich nicht schön.
ABER ohne das ändern-wollen kann es sich nicht ändern. das ist die erste und notwendigste voraussetzung dafür.

Gast hat geschrieben:aber ich versteh nicht, was da vorgeht. ich hab den eindruck, das ist auch genau so gewollt.

von wem so gewollt?

ich hab am anfang auch nicht verstanden warum ich manchmal plötzlich nicht mehr sprechen kann, und das auch nicht kontrollieren kann, und grade habe ich es einfach akzeptiert dass es einfach manchmal so ist. und dass ich dann eben grenzen ausloten muss dessen was noch sagbar ist. und das macht schon sehr viel einfacher.

wofür genau schämst du dich eigentlich? Oder magst du das auch nicht sagen?
Benutzeravatar
egal mit sahne
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon Gast » 8. Okt 2013, 10:17

versteckt:
(danke)
egal mit sahne hat geschrieben:von wem so gewollt?

von jemandem mit großer macht. von welchen mit viel angst. von welchen, die von beidem zuviel haben.
von mir. wenn ich resigniere, weil ich mit meinem wollen ja doch nur dem in die hände spiele, der sich an meiner ohnmacht berauschen will.
egal mit sahne hat geschrieben:wofür genau schämst du dich eigentlich?

für meine sprachlosigkeit, für meine kommunikationsunfähigkeit, für meinen unverstand, für meine scham, für meine schwäche, für meine angst, für meine verletzlichkeit, für meine bedürftigkeit, dafür wie ich bin, dafür dass ich bin.
es gibt tatsächlich nichts, wofür ich mich nicht schon geschämt hätte. auch zum beispiel für meine kraft. weil die nicht ausreicht. weil es mir nicht gelingt, die so einzusetzen, dass sie mich nicht schwächt. für meinen stolz, der lächerlich ist. für alles.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon Gast » 8. Okt 2013, 14:08

egal mit sahne hat geschrieben:doch ich glaube das nutzt was, dass du das anders haben willst. das nutzt eine menge und ganz besonders viel nutzt, dass du das auch weißt und aufschreiben kannst.

das nutzt gar nix.
egal mit sahne hat geschrieben: ohne das ändern-wollen kann es sich nicht ändern. das ist die erste und notwendigste voraussetzung dafür.

richtig erkannt
Benutzeravatar
Gast
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon egal mit sahne » 10. Okt 2013, 11:56

versteckt:
Gast hat geschrieben:von mir. wenn ich resigniere, weil ich mit meinem wollen ja doch nur dem in die hände spiele, der sich an meiner ohnmacht berauschen will.

ist das ein innen-oder außen-jemand?

ich glaube nicht dass du mit deinem wollen in die hände spielst.
ich glaub dass man das reden üben muss wie jede beliebige andere schwierige sache, z.b. schreiben und lesen.
das war bestimmt sauschwer zu lernen und trotzdem hast du es geschafft, und jetzt kommt dir der sinn der buchstaben ganz automatisch.
es ist aber natürlich schwieriger etwas zu lernen, wenn einem jemand im nacken sitzt der einen ständig verhöhnt. :?

die schammomente die du nennst kenn ich glaub ich auch.
also das bringt dir jetzt wahrscheinlich nix, aber ich mag es trotzdem schreiben.
auch da mag ich dich fragen ob du vor allem von innen, oder von außenpersonen beschämt wirst.


Gast hat geschrieben:
egal mit sahne hat geschrieben:doch ich glaube das nutzt was, dass du das anders haben willst. das nutzt eine menge und ganz besonders viel nutzt, dass du das auch weißt und aufschreiben kannst.

das nutzt gar nix.

egal mit sahne hat geschrieben: ohne das ändern-wollen kann es sich nicht ändern. das ist die erste und notwendigste voraussetzung dafür.

richtig erkannt

das widersdpricht sich gegenseitig, oder?

du, erwarte bloß keine zu großen sprünge von dir!
es kann sich nur ganz langsam ändern, wegen denen die angst haben und wegen denen die die veränderung nicht wollen.
und manchmal wird es auch schon mal nen zurückfallen um zwanzig schritte geben, auch wenn du eigentlich schon zehn schritte weiter warst.
aber das heißt nicht dass das erreichte verloren geht.

lieben gruß
vogel mit sahne. ;-) :kicher:
Benutzeravatar
egal mit sahne
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon Gast » 10. Okt 2013, 13:16

versteckt:
egal mit sahne hat geschrieben:Gast hat geschrieben:
egal mit sahne hat geschrieben:doch ich glaube das nutzt was, dass du das anders haben willst. das nutzt eine menge und ganz besonders viel nutzt, dass du das auch weißt und aufschreiben kannst.

das nutzt gar nix.

egal mit sahne hat geschrieben: ohne das ändern-wollen kann es sich nicht ändern. das ist die erste und notwendigste voraussetzung dafür.

richtig erkannt

das widersdpricht sich gegenseitig, oder?

nein, das widerspricht sich leider nicht. das anders-haben-wollen nutzt allenfalls dem, der sein nicht-ändern-wollen durchsetzen und damit seine machtgeilheit befriedigen kann.
also, es widerspricht sich zwar schon, aber stimmt leider trotzdem.
so erscheint mir das jedenfalls. aber vielleicht ist das auch kompletter unsinn. ich weiß nicht so richtig. je mehr ich versuche, das zu durchschauen, um so verworrener wird das alles.

ich freu mich, wenn du mir antwortest, aber du weißt ja, dass du das nicht musst. ich will nicht, dass du denkst, dass ich das erwarte.
ich fühl mich gar nicht wohl damit hier so zu schmarotzen. aber ich krieg das anders irgendwie nicht hin. :mauer:
Benutzeravatar
Gast
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon egal mit sahne » 10. Okt 2013, 13:20

nur ganz kurz
versteckt:
du schmarotzt nicht. du unterhälst dich mit mir. und ich freu mich darüber. weil vielleiht lern ich ja auch was draus, und wenn nicht sortiere ich immerhin das was ich "weiss".


einen lieben gruß :drehblume:
Benutzeravatar
egal mit sahne
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon Gast » 23. Okt 2013, 14:31

und wenn man so ist, dass man (einfach mit seinem so-sein) automatisch alle verletzt, denen man sich zeigt? (und damit auch sich selbst, weils weh tut zu sehen, was es mit anderen und aus anderen macht, wenn sie einen sehen.) und wenn man gleichzeitig etwas in sich hat, was einen dazu drängt, sich zu zeigen... das kann doch nichts anderes bedeuten, als dass man böse ist. jedenfalls solange es einem nicht irgendwie gelingt aufzuhören zu sein. und zwar ganz und gar. restlos. spurlos. wenn man so jemand ist, dann muss doch der eigene lebenswille die wurzel des bösen sein.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon egal mit sahne » 23. Okt 2013, 14:44

oh den gedanken kenne ich sehr gut. :roll:
vielleicht grad zu gut um dir da grad mit zu helfen.
Benutzeravatar
egal mit sahne
 


Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon Gast » 23. Okt 2013, 14:58

mir tuts leid. ich hätte das hier nicht schreiben sollen.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: gesehen zu werden... abgetrennt aus "wahrheiten"

Beitragvon Soy » 23. Okt 2013, 15:01

warum haettest du das nicht schreiben sollen? du koenntest doch recht haben
Life is, what you make of it.
Soy
 
Beiträge: 1131
Registriert: 10.2013
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Offener Austausch"



cron
web tracker