immer noch da

- Offener Bereich für alle -
Hier könnt ihr über alles schreiben, was ihr gerne offen diskutieren oder erzählen wollt. Ebenso können registrierte User hier ernsthafte oder schwierige Themen anonym (als Gast) ansprechen.
Forumsregeln
Bitte immer dran denken:
auf der anderen Seite des PC's sitzt auch ein Mensch mit Gefühlen ;)

immer noch da

Beitragvon Gast » 11. Feb 2014, 14:46

aufm balkon. ganz oben im 5.stock. platte. hinter so petunienkästen.
die kinder unten beim tischtennis. chinesisch.
aber runter geht nich
versteckt:
weil die nich zu den kindern hingehört. und das von den rollschuhkindern soll der nich rauskriegen. die soll der nich auch noch kriegen. und vielleicht kommt der unten vorbei. oder kuckt vom balkon. oder ein anderer und erzählt dem dann was.

also gut aufpassen und hinter den petunien bleiben. falls ein kind hochkuckt. und vielleicht winkt oder ruft oder was merkt.
und am besten so verwelktes zeug abzupfen. falls von hinten einer kuckt.
und immer an den steinen langratschen. aber aufpassen, dass die nich so doll rot werden. weil das so schlecht weg geht.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: immer noch da

Beitragvon stachelfisch » 11. Feb 2014, 14:58

hey du,

warum darf die kleine nicht zu den anderen kindern runter? ist das gefährlich? und wenn ja: was ist denn da die gefahr für die kleine? wem will sie nicht begegnen?
sie scheint zu wollen. ... aber sie sagt keinem was, oder? hat sie keinen, dem sie das anvertrauen könnte?
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: immer noch da

Beitragvon Gast » 11. Feb 2014, 16:40

die darf ja runter. die soll sogar. aber die will nich.
wenn die runter geht, is unten dann so ein rollschuhkind. und das soll der ihr vater nicht kriegen.
aber der könnte da unten vorbeikommen. oder runterkucken.
und dann weiß der, dass die rollschuhkinder da sind. und dann kriegt der die auch.
die sagt keinem was. weil das gelogen ist. und zuviel fantasie. und theater. und nich ganz richtig im kopf.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: immer noch da

Beitragvon stachelfisch » 11. Feb 2014, 16:46

der vater will das rollschuhkind haben und das balkonkind will das verhindern?
hat das balkonkind angst, dass dem rollschuhkind was zustößt, etwas böses geschieht?
ganz schön viel verantwortung. gehört gar nicht zu einem kind. viel zu groß.
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: immer noch da

Beitragvon Gast » 12. Feb 2014, 15:12

ich hab das falsch angefangen und bin irgendwie vom thema abgekommen.
eigentlich hatte ich den thread hier gestern aufgemacht, um in worte zu kriegen, wo ich grad bin und festhäng.
weil das was is, wo ich ganz oft häng. und was ich nicht wirklich versteh.
dass ich so heimlich aus der ferne anderen wie gebannt bei was zuschau, was ich eigentlich gerne selber machen würde oder wobei ich gerne mitmachen würde. aber nich kann. wo ich aber auch nicht von los komme. wos mich total hinzieht.
das hab ich sehr oft. dass ich in soner art lähmung gefangen bin, weil ich irgendwas bestimmtes weder tun noch lassen kann.
'irgendwas bestimmtes' können ganz unterschiedliche sachen sein.
bei solchen sachen, die ich gerne mit anderen zusammen tun würde, kann ich einen faktor, der da ne rolle spielt klar identifizieren. scham. angst mich zu blamieren, mich lächerlich zu machen, als unfähig oder sonstwie abstoßend dazustehen. und mich auch selbst dann als 'so' ansehen zu müssen.
das hat mit den jahren sogar zugenommen, weil ich zu ner totalen eigenbrötlerin geworden bin und also wenig 'übung' in so sozialen situationen habe. also in solchen, wos irgendwie persönlich wird. und auch, weil ich in vielen bereichen weit hinter meinen möglichkeiten zurückgeblieben bin. potentiale hab verkümmern lassen (nicht zuletzt wegen dieser :zetermotz1: lähmung)
aber das (die scham) ist was, was sozusagen obendrauf kommt. was diese lähmung noch weiter verstärkt (tatsächlich schäme ich mich ja vor allem für dieses gelähmt-sein/ festhängen/ passiv ausharren...)
die sachen, die ich dann nicht tun und nicht lassen kann, sind ganz oft welche, die ich richtig gut kann oder die ich zumindest sehr gerne tue.
weiter geht nich
Benutzeravatar
Gast
 

Re: immer noch da

Beitragvon stachelfisch » 12. Feb 2014, 15:52

hey,

zunächst mal meinen respekt.
gestern brauchtest du ein bild, um dich anzunähern. ich hab den falschen aspekt davon beleuchtet und du hast es korrigiert. du hättest ebensogut auch denken können nichtmaldaskannich und den thread verwaisen lassen. du hättest, weil es zu dem passt, was du schreibst, dich schämen küönnen wegen deiner inkompetenz. aber nein, du hast es einfach richtig gestellt: ich wollte was anderes und zwar folgendes.

nur kann ich dir jetzt an der stelle kaum behilflich sein. denn ein "kenn ich auch" von mir hilft dir ebensowenig raus wie ein dannmachdocheinfach-dumusstdochnur.
helfen würdevielleicht, wenn ich dir bei der suche nach dem helfen könnte, was dich gerade lähmt. doch das hast du sellber schon identifiziert:
scham. angst mich zu blamieren, mich lächerlich zu machen, als unfähig oder sonstwie abstoßend dazustehen. und mich auch selbst dann als 'so' ansehen zu müssen.
und frei nach dem motto "gefahr erkannt - gefahr gebannt" wäre es vielleicht nun sinnvoll nachzusehen, wo genau du das her kennst. gabs ein ereignis, wo du ausgelacht wurdest, weil du etwas "falsch" gemacht hast, was dir noch immer so tief in den knochen sitzt, dass genau diese alte situation immer wieder da ist (oder auch die angst vor dieser situation), dass du um alles in der welt vermeiden musst, das nochmal zu erlebnen?

denn das kenn ich von mir: sobald ich identifiziere, wo es her komt, kann ich besser damit umgehen. weil ich trenne zwischen heute und damals. das heißt nicht, dass die angst damit nun weg wäre, aber es heißt, dass ich den mut habe, mir erlaue, es trotzdem heute zu versuchen. manchmal , wo ich mich sicher fühle. und das - ist ein anfang.

versteckt:
der ganze eher therapeutisch angehauchte rest mit das kind versorgen, dem das angetan wurde... bla.... ist absolut nicht meiner. wehr ich mich gegen. :schaem:
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: immer noch da

Beitragvon Gast » 12. Feb 2014, 17:47

stachelfisch hat geschrieben:was dich gerade lähmt. doch das hast du sellber schon identifiziert

ne. eben nicht! genau das versuch ich seit zwanzig jahren vergebens.
Gast hat geschrieben:aber das (die scham) ist was, was sozusagen obendrauf kommt. was diese lähmung noch weiter verstärkt (tatsächlich schäme ich mich ja vor allem für dieses gelähmt-sein/ festhängen/ passiv ausharren...)


ich krieg das nicht verständlich erklärt. verstehs ja selber nicht.
und jetzt befass ich mich auch erstmal nicht weiter damit.
das heißt nicht, dass ich vor hab, den thread verweisen zu lassen.

ich wünsch dir nen schönen abend, stachelfisch. :tschüss:
Benutzeravatar
Gast
 

Re: immer noch da

Beitragvon Gast » 15. Feb 2014, 14:55

so. an der stelle komm ich grad nicht weiter.
aber ich will den thread nicht verwaisen lassen, deshalb jetzt mal was anderes.

ich überlege, eine für weile mit paul zu leben.
er ist mir kürzlich begegnet und ich find ihn gut.
also eigentlich kenn ich den schon länger. schon ziemlich lange sogar. wir waren mal sehr eng. da trug er allerdings noch einen anderen namen.
ich hab ihn trotzdem gleich wieder erkannt.
es zieht mich irgendwie enorm zu ihm hin. allerdings hab ich schon auch sorge, wieder in ernsthafte schwierigkeiten zu geraten, wenn ich mich auf ihn einlasse. so wars nämlich beim letzten mal. obwohl ...ich weiß nicht sicher, inwieweit er an dem ganzen damals beteiligt war. das ist alles leider unklar geblieben. ich weiß auch nicht, ob sich das jemals aufklären läßt. also eigentlich bin ich überzeugt, dass er mit der sache selbst nichts zu tun hatte, aber womöglich wär ich nicht in diese situation gekommen, wenn ich ihm nicht so nah gewesen wär.
das ist eben so mit ihm. er ist einer der bringt viel in bewegung und da kann eben auch mal was passieren.
aber bewegung ist ja genau das, was ich wirklich dringend bräuchte grade.
vielleicht echt einfach mal ausprobieren. besitzergreifend ist er ja zum glück nicht. gar nicht.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: immer noch da

Beitragvon stachelfisch » 15. Feb 2014, 15:01

ne kurze frage:
paul,... das ist kein außenmensch, oder?
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: immer noch da

Beitragvon Gast » 15. Feb 2014, 15:03

nein
Benutzeravatar
Gast
 

Re: immer noch da

Beitragvon stachelfisch » 15. Feb 2014, 16:16

welche rolle nimmt paul dir gegenüber denn ein, sowas neutral-beraterisches? oder was anderes? wenn ja, was?
du hast den aus den augen verloren, sagst du, und nun isser weider da. ist das... angenehm? verunsichernd? wärmend..?...???
wenn du überlegst, wieder mit ihm zusammen zu leben, ... was spricht dagegen?

(soory für die 1000 fragen, und wenn ich dich wieder in eine ganz falsche richtung führe, dann sag mir das bitte)
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: immer noch da

Beitragvon Gast » 15. Feb 2014, 20:16

du, stachelfisch ... tut mir leid ... ich fürchte, ich hab mich schon wieder missverständlich ausgedrückt.
noch dazu hab ich mich in was geirrt und deshalb ergibt das, was ich sagen wollte, keinen sinn. jedenfalls nicht den, den ich dachte.

entschuldigt bitte mein kauderwelsch. ich lass das hier jetzt besser erstmal bleiben.
Benutzeravatar
Gast
 

Re: immer noch da

Beitragvon stachelfisch » 15. Feb 2014, 20:22

ou-kay.
aber vielleicht bins ja auch ich. also... vielleicht wärs besser, jemand anders mit anderen ideen schreibt dir.
vielleicht sollt ich mich etwas zurück halten.
du, nicht aufgeben. ok? wär schade um den versuch
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: immer noch da

Beitragvon Gast » 15. Feb 2014, 20:28

doch aufgeben.
aber nur erstmal.
sagenwama ...für heute abend :tschüss:
Benutzeravatar
Gast
 

Re: immer noch da

Beitragvon Gast » 17. Feb 2014, 00:54

ich versuch nochmal, klar zu stellen, was paul ist - und was nicht.
das 'was nicht' geht einfacher: paul ist kein innerer anteil oder sowas. das schreib ich, weil ich den eindruck hatte, es würde so gelesen (vielleicht hab ich mich damit auch geirrt :scratchhead: aber ist ja auch egal).
mit paul ist es eher so, dass ich mir überlege, was 'er' wohl sagen würde. er steht für eine bestimmte geisteshaltung.
'mit paul leben' sollte ein bild sein, dafür aus dieser geisteshaltung (tut mir leid, mir fällt da kein besseres wort für ein) heraus zu leben. das zu versuchen. und auch regelmäßiger bestimmte übungen zu praktizieren, die das fördern.
das klingt jetzt schon wieder irgendwie komisch. aber ... konkreter wär zu konkret.
Benutzeravatar
Gast
 

Nächste

Zurück zu "Offener Austausch"



cron
web tracker