therapie über kasse

- Offener Bereich für alle -
Hier könnt ihr über alles schreiben, was ihr gerne offen diskutieren oder erzählen wollt. Ebenso können registrierte User hier ernsthafte oder schwierige Themen anonym (als Gast) ansprechen.
Forumsregeln
Bitte immer dran denken:
auf der anderen Seite des PC's sitzt auch ein Mensch mit Gefühlen ;)

Re: therapie über kasse

Beitragvon kitsune » 29. Sep 2014, 22:06

hmmm.
das klingt nun aber auch nicht so, als wär die therapeutin an der stelle total hilfreich.

wobei ich glaube, dass der UPD eine gute anlaufstelle ist.
hast du dich inzwischen bei denen mal gemeldet?
We don't see things as they are. We see them as we are.
Anaïs Nin
Benutzeravatar
kitsune
 
Beiträge: 2389
Registriert: 01.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: therapie über kasse

Beitragvon minoe » 2. Okt 2014, 21:01

hey!

das hast du ganz gut augedrueckt, dass sie da nicht sehr hilfreich mit ist. ja sie hat klar gesagt, was sie dazu denkt. sie meinte auch, dass ich es drauf anlegen kann bei der kasse, dass ich dann halt von anfang an mit einschrieben und evtl mit anwalt arbeiten muss. und dass es sehr anstrengend sein kann um sonen therapieplatz zu kaempfen bei der kasse, wenn eine therapeutin keinen kassensitz hat. so ich hab sie als ehrlich empfunden.
bei der UPB hab ich mich zwar gemeldet, bin da nich durch gekommen und nun bin ich bis mitte oktober verreist und weit weg. so ist es gerade auch nicht moeglich mich darum zu kuemmern. ich hab wenn ich wieder da bin nen gang zum jobcenter und ich hab dafuer noch ne menge zu tun und ich hab da eigendlich nich so viel lust drauf - aber so richtig ne wahl habe ich gerade nicht. ich weiss auch nich so genau, wie das ist mit kasse wechseln wenn ihc beim jobcenter bin...ich muss da glaub ich mal zu beratungsstellen, aber erstmal muss ich schauen, dass ich das mit dem geld hin bekomme.
ich werde eins nach dem anderen abarbeiten. ich hab auf jeden fall unterstuetzung in meinem umfeld bei dem jobcenter und geh da nicht alleine hin. das fuehlt sich gut an.
nun ein schritt nach dem naechsten tun...
minoe
 
Beiträge: 34
Registriert: 12.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: therapie über kasse

Beitragvon minoe » 13. Apr 2015, 21:16

hallo!

so nun eine ganze weile später habe ich zumindest mal meine krankenkasse gewechselt. zum glück gibt es die zusatzgebühren und das sonderkündigungsrecht ;)
ich bin einer anderen therapie ein stückchen näher, fühle mich gerade aber auch unsicher damit, wen neues kennen zu lernen. brauche ich therapie? eigendlich schon. was heißt es eigendlich wieder tiefer rein zu gehen? was is denn da alles noch? oder bin ich einfach schon so daran gewühnt therapie zu haben, dass ich mir das ohne nich mehr vorstellen kann?
minoe
 
Beiträge: 34
Registriert: 12.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: therapie über kasse

Beitragvon stachelfisch » 13. Apr 2015, 21:54

hallo minoe,

(schön, dich mal wieder hier zu sehen)

was bedeutet denn therapie für dich?
was hast du für ziele, was willst du erreichen? ich glaube, daran entscheidet sich (für mich), ob jemand therapie "braucht" oder nur gewohnheitsmäßig hin geht...

sta-fi
ihr mich auch
Benutzeravatar
stachelfisch
 
Beiträge: 3041
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Offener Austausch"



cron
web tracker