Diskussion aus: ich WILL

Forumsregeln
Bitte immer dran denken:
auf der anderen Seite des PC's sitzt auch ein Mensch mit Gefühlen ;)

Antwort erstellen

Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:) :hallo: :kicher: ;) :D :ja: :pöh: :( :cry: :tröst: :? :notamused: :wutheul: :boxen: :x :hysteric: :evil: :???: :weissnich: :scratchhead: :augenreib: :puh: :idee: :schaem: :angst: :nein: :roll: :allesgut: :tschüss: :handshake: :stop: :!: :| :arrow: 8) :shame:

Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweiternDie letzten Beiträge des Themas: Diskussion aus: ich WILL

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von stachelfisch » 3. Sep 2013, 23:10

kitsune und vogel sagen ok, gast hat zumindest nichts dagegen... danke. :knicks: ich hol die diskussion raus.

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von vogel » 3. Sep 2013, 23:04

meins ja, aber nur wenn es für den gast okay ist.

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von Gast » 3. Sep 2013, 23:04

hm, so versteckt war eigentl. ganz angenehm. aber muss nich unbedingt.

vogel hat geschrieben:okay es ist auch doof wenn man sich etwas ewig verweigert hat, sich dann eigesteht man will es doch haben und es dann trotzdem nicht kriegt. das kann richtig richtig mies sein.

ja, dann auf einmal so bedürftig dazustehen. bzw. das zu spüren. und vielleicht gleichzeitig noch ganz viel verachtung dafür oder scham oder ... brrrrrr
also, so gehts mir da jedenfalls.

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von kitsune » 3. Sep 2013, 22:52

einverstanden

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von stachelfisch » 3. Sep 2013, 22:51

    zwischenfrage: darf ich euer verstecktes sichtbar machen? weil ich find schon, dass das das thema der diskussion ist. und die fänd ich schon besser, wenn sie offen wäre.
    kitsune? vogel? gast?

    (noch jemand?)

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von kitsune » 3. Sep 2013, 22:38

ich glaube nicht dass es mein WILLE ist, der mich verletzlich macht.
und auch nicht die sichtbarkeit meines willens.
(auch wenn mir das immer mal wieder jemand zuflüstert, wenns drauf ankommt)

wenn ich in der lage bin, den selbstbewusst zu vertreten und dabei nicht über meine eigenen grenzen zu latschen, dann macht mich weder mein wille, noch dessen sichtbarkeit verletzlicher.
und andersrum... wenn ich meinen willen nicht zeige, nicht offensiv verterete, dann laufe ich vielleicht sogar eher gefahr, dass ich im verborgen doch von dem erfüllen meines dann vielleicht nur noch schwach formulierten wunsches abhängig bin.

emotional stimme ich dir zu. sichtbar sein ist verletzlich sein. alles was jemand über mich weiß, kann jemand ausnutzen um mir zu schaden.
andererseits denk ich, dass es nicht mein wollen, oder dessen sichtbarkeit, sondern meine abhängigkeit das ist, was wirklich gefährlich ist.
wenn ich nämlich innerlich souverän bin nicht ist kann ich sogar mit dem nicht-erfüllen von etwas, was mir wirklich wichtig ist klarkommen. und die konsequenzen ziehen, wenn auf was gesch*****en wird, was mir wirklich wichtig ist. oder das gegen mich verwendet wird.

das was du über wohlwollende umgebungen schreibst kommt dazu.
plus die erfahrung: shitte, weh tuts auch, wenn ich gesagt hab "ich wünsche" oder die wichtigkeit meines anliegens sonstwie verborgen hab und mir einbildete damit unverletzlicher zu sein.

...schwierig. :schaem:

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von vogel » 3. Sep 2013, 22:32

ich hoffe es ist okay wenn ich auch was dazu sagen
wenn ich meinen willen verberge, dann bin ich vielleicht nicht treffbar, aber erstens trete ich mich die ganze zeit selbst. ich nehme sozusagen meinem umfeld seine arbeit ab indem ich mir was verweigere. das kann manchmal besser sein als der schmerz der entsteht wenn ich von außen eine druff kriege. aber es sorgt auch nicht unbedingt für ein gutes innenverhältnis.
und außerdem kriege ich es dann auch einfach nicht. keine chance, meistens.
okay es ist auch doof wenn man sich etwas ewig verweigert hat, sich dann eigesteht man will es doch haben und es dann trotzdem nicht kriegt. das kann richtig richtig mies sein.
aber ich finde es gut zumindest für mich zu wissen dass ich es will. manchmal. wenn ich das grade kann.
vielleicht kann ich dann gucken wie ich das kriege ohne dass ich ...

und das ist was wo ich manchmal aber auch noch ganz schön hänge, wie ich leider nochmal vor mir zugeben musste. also das was ich oben schrieb, das stimmt so leider gar nicht. :schaem: zumindest nicht ganz. was bestimmte dinge angeht überhaupt nicht.

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von Gast » 3. Sep 2013, 22:25

wie meinst du das denn? dass ich in wohlwollender oder neutraler umgebung eher gefahr laufe, verletzt zu werden, wenn ich meinen willen verschleiere oder verberge? oder anders?

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von kitsune » 3. Sep 2013, 22:10

ja, ich stimme dir zu.


und jain, weil....
ich hab die erfahrung gemacht, dass mich das unsichtbarmachen meines willens nicht so wirklich un-verletzlicher macht. auch wenn sich das oft so anfühlt. also auf einer ebene stimme ich dir zu und auf der anderen ebene gibt es da auch konträre erfahrungen. hmm...

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von Gast » 3. Sep 2013, 22:05

an kitsune
ja, sichtbarer und dadurch verletzbarer, denn sobald klar ist, dass mir etwas wichtig ist (bzw wie wichtig es mir ist), ist doch auch klar wie man mich kriegen/unter druck setzen/treffen kann.
[ehemals] versteckt, weil ich unsicher bin, ob das zu thema gehört.

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von kitsune » 3. Sep 2013, 08:50

wenn ich das richtig verstanden habe wirkt das "will" für einige sehr vehement.
es löst dann ein gefühl von unter-druck geraten aus. und vielleicht auch angst?
vielleicht weil es schwer vorstellbar ist, dass auf ein "ich will..." auch ein "ich will nicht!" als antwort folgen kann...?
andere haben den eindruck, dass es eine trotzige art ist, seins auszudrücken.

für mich ist das so, dass ich wollen ganz normal finde.
auch im "erwachsenenalltag."
wenn meine chefin über unser projekt sagt "Ich will damit was erreichen!" klingt das für mich durchaus vehement und zielstrebig, aber kein bisschen kindlich.
wenn meine mitbewohnerin zu mir sagt: "ich will, dass du öfter das bad putzt", dann ist das für mich nichts weiter als ne klare ansage. erstmal. und es klingt anders, als wenn sie sagt: "ich würde mir wünschen du würdest das bad häufiger putzen". aber nicht bedrohlicher oder so. vielleicht sogar weniger bedrohlich, weil klarer. eindeutiger. ich will - ich will nicht. ist manchmal für mich ne einfacherere gleichung als ich wünsche - ich erfüll dir deinen wunsch aber nicht.

man kann nicht immer seinen willen durchsetzen. oder seine wünsche erfüllt bekommen. und ich glaube das ist was für mich an der stelle dann schnell mal abrutschen kann in was trotzkopfiges. wenn jemand glaubt, dass der wille immer erfüllt werden muss. (das funktioniert mit "wünschen" oder "möchten" aber auch ganz gut ala ich wünsche mir dass du ... und wenn du nicht, dann... - das funktioniert auch viel über... betroffenes verletztes gesicht machen und so. also über nonverbale kommunikation).

wobei ich nachvollziehen kann, dass vehemenz und klarheit, das vertreten des eigenen auf unschnörkelhafte weise dann angst macht, wenn die eigene "sprache" / empfindlichkeit, und damit auch das verständnis, die interpretation dessen was man hört eine andere ist.

das mit dem verantwortung behalten / abgeben, je nach gebrauch der wörter, kann ich nicht so richtig nachvollziehen.
für das eingehen auf das wollen oder das erfüllen von wünschen eines andern bin ich selbst verantwortlich. so oder so.
heute zumindest.
oder...?

@gast,
deins kann ich gut verstehen. wenn ich offen zeige was ich will und das mit einer gewissen vehemenz vertrete, dann kann ich mich dahinter nicht mehr verstecken. vielleicht nicht verletzbarer dadurch, aber... sichtbarer.

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von Zelma » 2. Sep 2013, 19:40

nur noch kurz, stachelfisch ...
@kitsune:
versteckt:
es tut mir leid, dass ich dich damit übergangen habe zelma.

Danke! Ich bin halt erschrocken und war dann angep****t. Vielleicht liegt es auch daran urlaubsreif zu sein ... .

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von Elfe als Gast » 2. Sep 2013, 19:32

Das Wort "möchte " ist nur eine Elegantere Art seinen Willen Kund zu tun. Nur ne Spur höflicher und klingt weniger resolut. Aber das Ergebnis soll doch bitte das Gleiche sein...

Dein Willen zu bekommen.

Und den kann man ja mit "Wunsch" abschwächen.

LG
Elfe zu Besuch

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von kitsune » 2. Sep 2013, 17:44

versteckt: @zelma
nochmal kurz dazu:
stachelfisch hat geschrieben:wenn es etwas persönliches ist oder aus einem sehr geschützten bereich in einen weniger stark geschützten zitiert werden soll, dann ist es für mich selbstverständlich, dass gefragt wird.

ja.
hier wurde es irgendwie nicht für nötig empfunden ...?...

ich habe es in diesem fall nicht für nötig empfunden zu fragen. für mich war das schlicht ne kopie bestehender posts in einen neuen thread im gleichen bereich. zur thementrennung. (einmal ich will... und einmal diskussion zu ich will...) und dass es schlechte gefühle machen könnte hatte ich an dieser stelle nicht auf dem schirm.
es tut mir leid, dass ich dich damit übergangen habe zelma.

Re: Diskussion aus: ich WILL

Beitrag von stachelfisch » 2. Sep 2013, 11:38

ehemalig, deine anmerkung finde ich sehr interessant - und auch sehr treffend ;).
und weil das hier der richtige thread dazu ist, finde ich es generell richtig, das hier anzusprechen.
jedoch -
ist zelma durch das drinsein in der situation in einer ungünstigeren position , was ich zu bedenken geben will. (will ;) )
sie kann sich nicht so gut distanzieren von dem akuten fall, über den wir reden, insofern kann es sein, dass es an der stelle reiben wird.

@zelma
versteckt:
Zelma hat geschrieben:Die Diskussion begann ich, weil ich deinen Appell, dir auch Widerworte zu geben, als Einladung zur Diskussion (miss)verstand.

Ja, ich hätte gerne das Team als AutorIn
Und ich fände es auch zukünftig schön vorher gefragt zu werden. Eigentlich war das doch sonst immer üblich oder täusche ich mich da?
aktuell weiß ich nicht (=stehe auf dem schlauch),wie wir das bislang gemacht hatten, wenn wir aus einem themen-thema im gleichen bereich zwei gemacht hatten. wenn es etwas persönliches ist oder aus einem sehr geschützten bereich in einen weniger stark geschützten zitiert werden soll, dann ist es für mich selbstverständlich, dass gefragt wird.
hier wurde es irgendwie nicht für nötig empfunden ...?...
ich denke, wir dürfen fehler machen, das ist in ordnung. wir müssen nur schaun, dass wir verantwortung dafür übernehmen und sie korrigieren.
es ist wichtig, mensch zu sein und zu bleiben.

wäre es ok, nun zum thema zurückzukehren?

Nach oben

cron